Fragen & Antworten

Falls du die Antwort auf deine Frage hier nicht findest, kannst du dich jederzeit an mich wenden.

Wie wirkt das Coaching?

Das Coaching verändert deinen Umgang mit dir selbst. Deine Körperwahrnehmung wird differenzierter, du lernst selbstbestimmte Entscheidungen zu treffen.

Während des Prozesses wirst du entdecken, was es für deine Veränderung wirklich braucht. Oft ist die Lösung weniger zu tun. Weniger Muskelanspannung, dafür ein neues, bewussteres Denken. Das kann mit starken Gewohnheiten verbunden sein. Um diese loslassen zu können, braucht es eine Alternative. Es ist mein Job, dir diese Alternative anzubieten. Durch das physische Erleben erfährst du wie gut sich diese neue Option anfühlt! Und dann willst du mehr davon.

Dabei wird dein ganzes Selbst angesprochen. Das ist Teambuilding für Körper und Geist. Das macht dich flexibler und stärker zugleich.

Die Veränderung geschieht, weil du sie zulässt. So übernimmst du auch direkt Verantwortung dafür. Diese Selbstwirksamkeit bringt dich mit Leichtigkeit in eine neue Freiheit. Egal ob das deine Bewegungsabläufe oder deine nächste große Entscheidung anbelangt.

Was macht das Coaching “physiologisch”?

Im Coaching bekommst du Impulse, die für deine Physiologie sinnvoll sind und erkläre dir wie sie wirken können.
So bekommst du ein grundlegendes Verständnis deiner Anatomie („wie der Organismus gebaut ist“) und deiner Physiologie („wie der Organismus funktioniert“). Dies trägt einen wesentlichen Teil zu deinem Körpergefühl bei.
Wenn wir beispielsweise wissen und uns bewusst machen, wie viel Fläche ein Kniegelenk hat, fällt es uns leichter, das Vertrauen zu entwickeln, unser Gewicht einfach hindurch fließen zu lassen.
Jedes Gewicht muss notwendigerweise weitergeleitet werden – das ist schlichtweg Schwerkraft. Unsere Anatomie und Physiologie sind von Natur aus darauf eingerichtet.
Was das für unsere Koordination und unsere Bewegungsabläufe bedeutet, erkläre ich dir in im Coaching und du erlebst es direkt selbst.

Was macht das Coaching “ganzheitlich”?

Wenn wir uns mit Bewegungsabläufen oder Schmerzen beschäftigen, denken wir häufig zuerst an unsere Muskeln und Gelenke.
Doch ein Muskel kann nur agieren, wenn er über das Nervensystem dazu angeregt wird. Es sind also unsere Gedanken, die über das Nervensystem direkten Einfluss auf unsere muskulären Aktivitäten haben. Hier wirken auch sämtliche Erfahrungen und Emotionen – wenngleich meist unbewusst.
Gleichzeitig geben unsere Muskeln unserem Gehirn Rückmeldung: Ob sie angespannt, gelöst oder zu entspannt sind. Und das wirkt sich ebenso auf unser Gemüt aus.

Ein Beispiel: Versuche mal deinen Kopf einzuziehen, die Schultern nach vorne rund zu machen und deine Hände zu Fäusten zu ballen. Beobachte was automatisch mit deiner Mimik passiert. Stelle dir vor in dieser Haltung jemandem fröhlich und freundlich zu begrüßen. Du merkst, das klappt nicht wirklich. Die Alexander-Technik spricht daher gar nicht erst von „Körper“ und „Geist“, sondern betrachtet immer das ganze „Selbst“. Dieser Grundsatz führt dazu, dass alle Einflüsse berücksichtigt werden und so auch auf das ganze Selbst wirken. Dies macht die Methode sehr effektiv und die Veränderung nachhaltig.

Was macht das Coaching “achtsam & individuell“?

Eine Veränderung an unseren Gewohnheiten – ob es nun um Bewegungs- oder Reaktionsmuster geht – ist ein sehr persönlicher Prozess. Damit dieser gelingen kann, musst du dich wohlfühlen. Es ist mir daher absolut wichtig, dir mit Interesse und Einfühlungsvermögen zu begegnen. Dazu gehören für mich gleichwertig deine Physiologie, Schmerzgeschichte, Emotionen, Wünsche, Erfahrungen und die äußeren Einflüsse aus deinem Leben.


Aus deiner Geschichte ergibt sich, wie viel und wie schnell du auf die Möglichkeiten der Veränderung reagieren kannst und magst. Daran orientiert sich wiederum auch mein Coaching für dich.
Und auch in der manuellen Behandlung richtet sich danach, was deine Muskeln und dein Bindegewebe im jeweiligen Moment zulassen. Ich verbiege dich nicht und ich verschiebe dich nicht. Es ist vielmehr die Einladung, selbst loszulassen – denn nur so kann sich die Veränderung nachhaltig einstellen.

Das Coaching ist immer – auch in meinen Kursen – so ausgerichtet, dass du selbst deine Veränderung selbst in die Hand nimmst und in deinem Tempo zulassen kannst. 

Bei welchen Symptomen ist das Coaching sinnvoll?

Mein Coaching kann deine physischen Beschwerden wie z.B. Rückenschmerzen, Knieschmerzen oder Schulterschmerzen lindern. Auch sogenannte „Haltungsprobleme“ können mit meiner Methode verbessert werden.
Mein Coaching hilft dir auch, wenn du unter Stress oder gar Burnout leidest.

Mein Coaching kann dich in verschiedenen Bereichen unterstützen: Körpereinsatz, Stressbewältigung, Lösen von inneren Blockaden. Was du mitbringst ist dein Interesse, dir hinter dem Symptom die Ursache anzusehen. Und dein Wille, selbst  selbst Verantwortung für deine Veränderung zu übernehmen.

Für wen ist das Coaching?

Mein Coaching ist für dich geeignet, wenn du gerne eine dauerhafte Veränderung erreichen willst. Dabei spielt es keine Rolle, ob du Sport machst, schwanger bist, chronische Schmerzen hast, körperlich arbeitest oder viel am Schreibtisch sitzt.

Mit meinem Coaching gehe ich auf deine individuelle Situation ein und suche mit dir den für dich passenden Weg, deine gewünschte Veränderung zu erreichen.

Woher kommen meine Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen?

Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen können aus physischer Überlastung wie Fehlhaltung resultieren.

Sie können aber auch psycho-emotionale Hintergründe haben. Unsere Gefühle, Gedanken und unser muskuläres System sind untrennbar miteinander verbunden.
Wir haben alle unsere eigenen Gewohnheiten oder automatischen Reaktionen (Reflexe) wie wir körperlich reagieren – das ist zum Teil schlichtweg in unserer Biologie verankert.


Beispielsweise ziehen wir aufgrund eines angelegten Fluchtreflexes in unangenehmen Situationen unseren Kopf ein. Dieser Reflex ist eine legitime Reaktion auf tatsächliche Gefahr, da er hilft Hals und Kopf zu stabilisieren und somit letztendlich das Gehirn zu schützen. 

Die Muskeln im Nacken sorgen für diese Stabilität. Sie machen diesen Job sehr geflissentlich, wann immer unser Gehirn “Gefahr” meldet. Das kann eine anstehende Verhandlung sein, ein Essen bei den Schwiegereltern oder die Sorge, einen Termin zu verpassen.

Diese „unnötige“ Anspannung im Nacken kann zu Schmerzen führen. Dies kann sich auf die Schultern und den Rücken ausweiten oder verlagern, da die Muskeln in diesem gesamten Bereich sehr eng miteinander verbunden sind.

Kann ich Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen dauerhaft loswerden?

Ja, das kannst du. In meinem Coaching erfährst du, unnötige Anspannungen zu erkennen und loszulassen. Wenn deine Muskulatur häufiger gelöst ist, hat dein Körper keinen Grund mehr für Schmerzen.

Mit einer verbesserten Aufrichtung und Koordination kannst du Überlastung reduzieren.

Der Reflex, dass die Nackenmuskulatur sich bei Stress fest macht, wird nicht weggehen. Durch eine verbesserte Körperwahrnehmung, wirst du schneller merken, wenn dein Nacken sich fest macht. Du kannst dann die Anspannung loslassen. Dies gilt gleichermaßen für die gesamte Schulter- und Rückenmuskulatur .

Warum reagieren wir “automatisch“?

Eine automatische Reaktion hat ihren Grund. Wir lernen durch unser Umfeld von klein auf, was sich gehört, was an uns akzeptiert und was von uns erwartet wird. Wir haben uns unsere Strategien passend dazu zurecht gelegt. Wenn sich diese Taktik bewährt, wird sie zur Gewohnheit und zu einer automatischen Reaktion, die sich auch in unseren Muskeln manifestiert. Unserem System sind diese Muster so gut bekannt, dass es sie sofort abrufen kann. Wir verhalten uns dann nach unserem gewohnten Muster, weil das Nervensystem das so vorschlägt bevor wir es uns anders überlegen.


Wir treffen also in solchen Momenten keine freien Entscheidungen, sondern “reagieren automatisch”. Es ist durchaus möglich, dass diese automatische Reaktion nicht mit unserem aktuellen Empfinden übereinstimmt.


Die Situationen die hieraus entstehen empfindest du daher vielleicht als ungewollte Verpflichtung oder Belastung. Das führt schließlich zu Stress, weil du (zu viele) Dinge tust, mit denen du dich nicht wohl fühlst oder die du lieber anders machen würdest.

Mit einer besseren Selbstwahrnehmung kannst du dein jeweils aktuelles Empfinden mehr in deine Reaktion integrieren.

Wie kann ich selbstbestimmter reagieren?

Unsere automatischen Reaktionen sind Gewohnheiten, die wir kennenlernen und unterbrechen können. Das schafft die Möglichkeit im Moment frei zu entscheiden, wie wir reagieren und handeln möchten.

In meinem Coaching lernst du wahrzunehmen, wann sich welche automatische Reaktion vorschlägt. Du erfährst, dass du dieser automatischen Reaktion nicht folgen musst. Dies eröffnet dir neue Möglichkeiten im jeweiligen Moment eine freie Entscheidung zu treffen. Diese überträgt sich in deinen Alltag und führt dazu, dass du (häufiger) selbstbestimmt handelst.

Was nutzt mir das Coaching wenn ich keine akuten Beschwerden habe?

Mit meinem Coaching lernst du deine Bewegungsmuster und Gewohnheiten kennen. Durch die manuelle Behandlung wie auch die verbale Anweisung lernst du, wie du deine Bewegungsmuster anders gestalten kannst. Daraus ergibt sich, dass du nur noch die Muskeln einsetzt, die wirklich nötig sind, um zu sitzen oder zu stehen oder auch dein Kind zu tragen. Es sind ziemlich sicher weniger Muskeln, als du jetzt benutzt.
Durch mein Bewegungscoaching wirst du dich im Alltag müheloser und mit weniger Anspannung bewegen. Du erhöhst deinen Bewegungsspielraum und beugst Schmerzen vor.

Kann ich das Coaching im Alltag anwenden?

Ja. Das Ziel des Coaching ist es, dass du dich im Alltag bei allem was du tust, schmerzfrei, leichter und mit weniger Anstrengung bewegst und dabei ein gutes Körpergefühl hast.
Wir können nahezu jede Bewegungen aus deinem Alltag in einer Session gemeinsam ansehen. Damit erhältst du verbale Anweisungen, um dich selbst besser zu koordinieren. Du erlebst so eine neue Bewegungsqualität, die du in deinem Alltag wieder anwenden kannst.

Muss ich zu Hause Übungen machen?

Du kannst jederzeit einzelne Bewegungen oder konkrete Anweisungen aus dem Coaching auch für dich wiederholen und dies in deinen Alltag integrieren. Dies unterstützt dein System, mit der neuen Koordination vertraut zu werden. Muskeln und Bindegewebe werden dadurch angeregt, mehr nachzugeben und weniger angespannt zu sein. Sie passen sich so an das neue Bewegungsspektrum an und ermöglichen dir damit mehr Freiraum.


Dies kannst du jederzeit „nebenher“ machen oder in kleinen Momenten, in denen du gerade Zeit dafür hast. Es gibt keine konkreten Übungen für die du dir extra Zeit nehmen musst.

Kann ich Bewegungscoaching machen, wenn ich schwanger bin?

Ja, Bewegungscoaching in der Schwangerschaft kann dir helfen, mit dem neuen Körpergefühl besser umzugehen und Fehlhaltungen zu vermeiden. Gleichzeitig kann dich das Coaching unterstützen, dich auf alle Veränderungen einzulassen und dich auf den neuen Lebensabschnitt mit Kind vorzubereiten.

Hilft das Coaching gegen Migräne?

Das Coaching führt ganz allgemein zu einem Loslassen von überflüssigen Anspannungen. Sofern also Verspannungen zu deiner Migräne führen, können sich diese verringern. So kann sich auch die Häufigkeit oder Intensität deiner Migräne verringern.

Muss ich immer auf meine Haltung achten?

Nein, du musst nicht immer auf deine Haltung achten. Ziel meines Coachings ist, dass du dich jederzeit frei und ohne Anstrengung bewegen kannst. Wenn wir konkret auf unsere Haltung achten, versuchen wir meist mit Muskelkraft eine bestimmte Position zu erreichen und festzuhalten. Im Gegensatz dazu lernst du in meinem Coaching, deine natürliche Aufrichtung zu erlangen.

Du lernst die Funktion deiner Tiefenmuskulatur kennen und lernst, diese einzusetzen. Wenn du dich regelmäßig an die Erlebnisse im Coaching und die verbalen Anweisungen hierzu erinnerst, dann wird sich deine Aufrichtung und deine Koordination in immer mehr Momenten müheloser gestalten. Du erreichst mehr Freiheit für deinen Bewegungsspielraum.

Diese Freiheit bedeutet ebenfalls, dass du „gut koordiniert“ auf der Couch liegen kannst. Dir wird vielleicht schneller auffallen, dass du in manchen Positionen z.B. nicht so gut frei atmen kannst. Dann wählst du eine andere Position in der das für diesen Moment besser möglich ist. .

Kannst du mir den Grund für meine Verletzung nennen?

Ich kann als Lehrerin für Alexander-Technik keine medizinische Diagnose vornehmen und eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen. Solltest du also eine akute Verletzung haben, empfehle ich dir einen Arzt aufzusuchen.
Ich kann jedoch deinen verletzten Bereich behandeln, so dass du weniger Schmerzen hast und deine Verletzung gut abheilen kann. Gleichzeitig kann ich erkennen, welchen Einfluss dein Bewegungsmuster auf deine Koordination hat, und dir zeigen, wie du mit deinem verletzten Bereich gut umgehst und so deine Genesung unterstützt. Eine verbesserte Koordination kann auch dazu führen, dass du zukünftige Verletzungen vermeidest.

Wie hilft das Coaching gegen Schmerzen?

Unser Körper ist in seinem natürlichen Zusammenspiel zwischen Muskeln, Gelenken und Bindegewebe eigentlich harmonisch aufeinander abgestimmt. Dabei ist die Tiefenmuskulatur für die Aufrichtung zuständig und die oberflächliche Muskulatur für Bewegungen. Eine Haltung oder Schonhaltung die von diesem harmonischen Zusammenspiel dauerhaft abweicht, bringt jedoch die Kräfteverhältnisse in unserem Körper aus dem Gleichgewicht.


Dies kann zum einen dazu führen dass Muskeln Aufgaben übernehmen für die sie eigentlich nicht zuständig sind. Dies ist auch der Fall, wenn Bewegungsmuskeln für die Aufrichtung eingesetzt werden. Diese Muskeln ermüden so schneller und schmerzen dann. Zum anderen müssen wir dies durch zusätzliche Spannung und/oder Beweglichkeit in anderen Bereichen ausgleichen.
Hieraus kann auch resultieren, dass Muskeln dauerhaft „festgehalten“ werden, dass die zusätzliche Spannung auf die Gelenke Druck ausübt und somit Nerven gereizt werden. 
So können Schmerzen oder Anstrengungen wiederum an anderen Stellen entstehen.


Durch meine manuelle Behandlung löse ich die Anspannung der „festgehaltenen“ Muskeln und bewege sie zusammen mit den Gelenken sanft und ohne Belastung. Somit kann wieder Raum im Gelenk entstehen. Nerven sind nicht mehr eingeklemmt und werden nicht mehr gereizt, eine etwaige Entzündung des Nervs kann abheilen. Nährstoffe für den Heilungsprozess können an- und Entzündungsstoffe können abtransportiert werden.


Auch die Schonhaltung ist nicht mehr nötig und der Körper kann wieder zu seiner natürlichen Aufrichtung zurückfinden, indem Muskeln, Gelenke und Bindegewebe harmonisch miteinander funktionieren. Dann kann auch die Tiefenmuskulatur die “Haltearbeit” wieder übernehmen und die oberflächliche Muskulatur ist frei um Bewegungen auszuführen.

Unterstützt wird dieser Prozess durch verbale Anweisungen die ich dir geben. Damit lernst du deinen Körper selber anders zu bewegen. Auf diese Weise setzt sich die Behandlung in deinem Alltag fort und trägt dazu bei, dass du Haltungen findest, die weniger anstrengend sind und mit denen du langfristig schmerzfrei bleibst.

Wie kann ich mit dem Coaching Schmerzen vorbeugen?

Wenn wir als Kinder Bewegungsabläufe erlernen, nutzen wir ganz instinktiv die natürlichen und physiologischen Strukturen, um das Sitzen, Krabbeln, Stehen, Greifen und Gehen zu lernen.
Das passiert unbewusst durch Ausprobieren und Intuition.
Je älter wir werden und je stärker wir unsere Umwelt wahrnehmen, desto mehr lernen wir auch durch Beobachtung und Imitation. So kommt es, dass wir vielleicht einen ähnlichen Gang wie unsere Mutter haben oder die Hände genau so in die Jackentasche schieben wie unser Vater. Dazu kommen gesellschaftliche oder modische Impulse, denen wir mit unserer Haltung entsprechen wollen.

All diese Einflüsse fügen sich unbewusst zu einem Konzept für unsere Koordination zusammen. Dieses Konzept funktioniert als Basis für weitere Bewegungsabläufe, die wir uns aneignen – und was zu unseren ganz persönlichen Bewegungsmustern führt. Hierbei wird im Normalfall nie hinterfragt, ob diese Bewegungsmuster physiologisch sinnvoll sind.
Du hast die Möglichkeit, dein Bewegungsmuster bewusst wahrzunehmen, zu verändern und ein neues Körpergefühl zu entwickeln. Mit meinem Coaching zeige ich dir, wie du auf andere Art und Weise stehen, sitzen und all die Bewegungen ausführen kannst, die für dich relevant sind. So lernst du, sie in einer zu deiner Physiologie und Anatomie passenden Art auszuführen und beugst so Fehlbelastung und Schmerzen vor.

Wie wirkt das Coaching gegen Stress?

Stress empfinden wir, wenn wir zu viele Dinge in zu wenig Zeit erledigen müssen und es sich für uns so anfühlt, als seien wir diesem Druck ausgeliefert, ohne etwas daran ändern zu können. Wir reagieren nur noch auf das, was um uns geschieht oder an uns herangetragen wird und agieren nicht mehr nach unseren eigenen Wünschen und Prioritäten. Wir handeln dann „automatisch“ nach Reaktionsmustern, die wir uns angewöhnt haben.


Wir haben die Möglichkeit, diese automatischen Reaktionen zu unterbrechen und auch in schwierigen Situationen selbstbestimmter zu handeln.

In meinem Coaching führe ich dich an diesen neuen Umgang langsam heran, so dass du einen guten Zugang zu dir bekommst. Durch die Arbeit mit dem Körper erlebst du ganz konkret, wie schnell automatische Reaktionen ausgelöst werden.

Ein Beispiel: Wenn ich dir einen Ball reiche, tritt die Muskulatur in deiner Hand sofort in Aktion – während einer Session übst du, auf diesen Ball einfach nicht zu reagieren, deine Muskeln in der Hand anzuweisen, nichts zu tun, den Ball nicht nehmen zu müssen. So ist deine Hand frei und nicht schon in Aktion, bevor du entschieden hast, ob du den Ball überhaupt nehmen möchtest. Du hast immer noch die Möglichkeit den Ball zu nehmen, du kannst dich aber genauso gut dagegen entscheiden oder deine Hand einfach in die Hosentasche stecken.

Auf diese Weise sehen wir uns verschiedene Situationen an, neutrale Beispiele genauso wie Begebenheiten aus deinem Leben, die dich beschäftigen.
Mit der Zeit wirst du selbst in deinem Alltag immer häufiger die Möglichkeiten erkennen, nicht deinen alten Mustern folgen, sondern mehr bewusste Entscheidungen treffen. Damit kannst du Situationen gelassener begegnen und sie selbstbestimmter gestalten. Dein Leben fühlt sich klarer und entspannter an, auch wenn mal viel los ist.

Wie verbessert das Coaching meine Präsenz?

Durch die untrennbare Verbindung zwischen unseren Gefühlen, Gedanken und unserem muskulären System entsteht unsere Körpersprache. Genauso wie wir Mimik sofort und direkt deuten, nehmen wir auch Gestik und Körperhaltung bei anderen Menschen unmittelbar wahr. Ein Lächeln ist ein eindeutiges Zeichen. Genauso ist es mit geballten Fäusten oder hochgezogenen Schultern. Wenn jemand vor uns steht, aufrecht, offen und in Balance, dann nehmen wir das positiv wahr. Und wenn wir selbst aufrecht, offen und in Balance durch die Welt spazieren, dann fühlen wir uns wohl.
In meinem Coaching erfährst du in welchen (unangenehmen) Situationen du zu welchen automatischen körperlichen Reaktionen neigst. Häufig sind das überflüssige Anspannungen wie der Klassiker „Zähne zusammenbeißen“, die uns in der Situation gar nicht helfen, sondern eher hinderlich sind. Du kannst das selbst ausprobieren. Versuche mal deine Zähne zusammenzubeißen, grimmig zu schauen und gleichzeitig fröhliche Gedanken zu haben. Du merkst, das klappt nicht wirklich.

Im meinem Coaching schulst du deine Aufmerksamkeit so dass du mitbekommst, welche Anspannung dein System vorschlägt. Das ist die Grundvoraussetzung, dass du dich dann entscheiden kannst, das nicht zu tun, sondern locker zu bleiben – oder die Anspannung wieder loslassen (wenn sie doch einmal schneller war). So kannst du erreichen, dass du dich auch in unangenehmen Situationen nicht festmachst, sondern in Balance bleibst und mit einer starken Präsenz reagieren kannst.

Ist die Alexander-Technik wissenschaftlich untersucht?

Ja, es gibt verschiedene Studien, die die Wirksamkeit der Alexander-Technik nachweisen. Es wurde zum Beispiel gezeigt, dass mit der Alexander-Technik Nackenschmerzen und Rückenschmerzen langfristig gelindert werden können.
Du findest die Studien und Zusammenfassungen zu den Ergebnissen unter: www.alexander-technik.org/wissenschaft.html [Bitte kopiere den Link manuell in deinen Browser; eine direkte Verlinkung ist hier technisch leider nicht möglich. Danke.]

Wie lange dauert es, bis sich mein Bewegungsmuster verändert?

Dies ist individuell verschieden und hängt mit dem Bewegungsmuster zusammen, das du verändern willst. Die wesentliche Veränderung besteht darin, unnötige Anspannungen wegzulassen. Dies mag sich im ersten Moment unsicher anfühlen und es ist ganz normal, dass es ein bißchen Zeit und ein paar Wiederholungen braucht, bis dein System sich daran gewöhnt hat. Umso öfter du dies bewusst im Coaching erlebst und auch in deinen Alltag integrierst, umso schneller wird dein System überzeugt sein, dass es auch ohne die altbekannte Anspannung ausreichend Stabilität und Balance hat.
Da es so leichter und weniger anstrengend für dich sein wird, dich zu bewegen, entsteht eine ganz natürliche Motivation, dieses „neue Bewegungsmuster“ öfter und regelmäßig anzuwenden.

Tut die Behandlung weh?

Meine manuelle Behandlung ist eine sanfte aber konkrete Berührung, die im Normalfall nicht weh tut. Auch wenn ich dich bewege mache ich das achtsam und nur in der Geschwindigkeit und in dem Maß, in dem dein System sich darauf einlässt. So werden Muskeln, Gelenke und das Bindegewebe viel mehr eingeladen, sich selbst in diese neue Position zu bewegen, als dass ich sie dorthin bringe. Diese Bewegung geschieht ohne Druck und Anspannung. Daher tut das nicht weh, meist nicht einmal in Bereichen, in denen du im Alltag Schmerzen spürst.

Brauche ich zu Hause Hilfsmittel um die Alexander-Technik anzuwenden?

Die Alexander-Technik kannst du ohne bestimmte Hilfsmittel in deinen Alltag integrieren. Wenn du zu Hause Erfahrungen aus dem Coaching wiederholen möchtest, kannst du das mit Hilfe der Möbel und Gegenstände tun, die du ohnehin zu Hause hast.

Wie unterscheidet sich die Alexander-Technik von anderen Methoden?

Mit der Alexander-Technik kannst du erreichen, dass sich deine Schmerzen lösen und du weiter dafür sorgen kannst, dass sie nicht erneut auftreten. Sie ist somit keine reine Behandlungsmethode sondern bringt mit sich, dass du Erfahrungen aus dem Coaching auch selbstständig für dich wiederholen und anwenden kannst und damit dauerhaft deine Koordination verbesserst.
Außerdem kannst du mit der Alexander-Technik nicht nur auf Bewegungsmuster sondern auch auf Reaktionsmuster anwenden. So kannst du z.B. eine bessere Entscheidungsqualität erreichen.

Warum habe ich noch nie von der Alexander-Technik gehört?

Obwohl die Alexander-Technik eine der ältesten westlichen ganzheitlichen Methoden ist, ist sie in Deutschland nicht sehr bekannt. Warum das so ist, weiß ich auch nicht. Marketing spielt sicher eine Rolle 😉 Umso besser, dass du nun hier bist. Fühl dich frei, meine Seite zu teilen, damit sich das ändert und mehr Menschen erfahren, dass und wie die Alexander-Technik ihnen helfen kann.

Wie läuft die Buchung und Bezahlung?

Wenn du einen Workshop buchst, bezahlst du direkt online bei der Buchung.

Bei 1:1 Session besprechen wir im Connection Call den Termin und die Bezahlung.

Deine Rechnung erhältst du in jedem Fall von mir spätestens zum Monatsende.
Ich nehme keine Barzahlung an.

Was ist ein Connection Call?

Der Connection Call ist ein Video Call, bei dem wir uns kennenlernen. Du kannst mir alle deine Fragen stellen. Beschreibe mir deinen Wunsch nach mehr Leichtigkeit und wir besprechen wie ich dich auf deinem Weg dahin am besten begleiten kann. Buche deinen Call ganz einfach direkt online unter johannamiller.de/connectioncall

Wie funktioniert die Buchung von einem Bodymind Training und Bodymind Discovery

Im Connection Call besprechen wir, wie wir zusammen arbeiten und was der Fokus für dein Coaching sein soll.

Wir vereinbaren einen Termin oder du bekommst einen Link von mir über den du einen Termin wählen kannst. Die Bezahlung erfolgt per Rechnung und Überweisung oder per Kartenzahlung vor Ort.

Bietest du auch einzelne Sessions an?

Mit meinem Coaching begleite ich dich bei tiefgehenden und nachhaltigen Veränderungen. Diese sind nicht mit einer einzigen Sessions zu erlangen. Nach meiner Erfahrung braucht dein Körper, dein System wenigstens drei Termine, um die Veränderung wirklich zuzulassen und zu integrieren.
Genau dafür gibt es mein Bodymind Training 3 mit drei Terminen.

Wenn du darüber hinaus weiter machen möchtest, lass uns gemeinsam absprechen, ob einzelne Sessions oder ein Upgrade auf das Bodymind Training 7 für dich mehr Sinn macht.

Was passiert, wenn ich eine Session absagen muss?

Du kannst deine Session bis 24 h vor dem vereinbarten Termin kostenfrei verschieben oder absagen.
Kontaktiere mich hierzu bitte per E-Mail oder telefonisch. Wir vereinbaren dann einen neuen Termin oder du erhälst einen Gutschein Code um selbst einen neuen Termin online auszuwählen.

 

Kann ich somatisches Coaching an anderen Orten buchen?

Somatisches Coaching ist fast überall umsetzbar. Wenn du das Coaching in realen Bedingungen an deinem Arbeitsplatz, in deiner Werkstatt, in deinem Sportstudio erleben willst, ist das grundsätzlich möglich. Je nach örtlicher Lage kommen hier zu den Kosten für die Session Anfahrtskosten hinzu. Bitte kontaktiere mich dazu telefonisch unter 0179 75 22 394 oder per E-Mail unter mail@johannmiller.de und wir besprechen die Details.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Im Allgemeinen werden die Kosten für Alexander-Technik von den deutschen Krankenkassen nicht übernommen. Ich habe von Ausnahmefällen gehört, in welchen die Kosten übernommen wurden. Bspw. lag einer Klientin eine ärztliche Verordnung vor, dass ein Coaching nach der Alexander-Technik „das Einzige sei, was sie arbeitsfähig halte“. Bitte kläre ggf. direkt mit deiner Krankenkasse die Möglichkeiten und Bedingungen. Sofern du hier ein Schriftstück von mir benötigst, helfe ich dir gerne.

Sind die Kosten steuerlich absetzbar?

Wenn du selbständig tätig bist, kannst du die Kosten als Betriebskosten buchen. Als Angestellte*r kannst du die Kosten unter den Werbungskosten als Fortbildung absetzen.

Ich kann dir hierzu eine für deinen Beruf passende Formulierung in deine Rechnung schreiben („Haltung am Arbeitsplatz“, „Haltung und Präsenz bei Vorträgen“ o.ä.).

Wie läuft eine Session ab?

Eine reguläre Session dauert 60 Minuten. Zu Beginn besprechen wir kurz, wie es dir gerade geht, ob du akute Schmerzen hast, was sich vielleicht seit deiner letzten Session geändert hat.

Daran richte ich aus, wie das Coaching in dieser Session beinhaltet. Dabei berücksichtige ich auch immer deinen ursprünglich formulierten Veränderungswunsch.
In jeder Session bekommst du von mir individuelle verbale und ggf. auch manuelle Impulse.

Diese führen dazu, dass sich deine Anspannung reduziert und du neue Bewegungsmöglichkeiten oder Reaktionsoptionen erleben kannst.

Das passiert liegend, sitzend oder in Bewegungen, die für dich besonders relevant sind. Gleichzeitig erhältst du wertvolle Hinweise, wie du die neuen Impulse in deinen Alltag integrieren kannst.

Wie viele Sessions sind sinnvoll?

Das ist individuell verschieden und hängt mit deinem Veränderungswunsch zusammen. 

Mit dem Bodymind Training 3 legen wir zu Beginn eine erste Zielvereinbarung für die ersten drei Sessions fest. Ich vermittele dir in diesen Sessions die Grundlagen der Methode mit Fokus auf dein persönliches Ziel. 

Du erlebst in verschiedenen Situationen was das Weglassen von Anspannung bewirken kann. Dies kann bereits dazu führen, dass du das in deinen Alltag integrierst und dauerhaft für dich nutzen kannst. Dies kann auch bereits ausreichend sein, dass du weniger Schmerzen hast.

Mit weiteren Sessions kannst du diese Erfahrung intensivieren und auf weitere Bewegungsmuster, die dich interessieren ausweiten. Wenn das für dich interessant ist, kannst du nach dem BodyMind Training 3 auf das BodyMind Training  7 upgraden.

Oder du experimentierst erstmal mit deinen Learnings im Alltag und kommst zu einem späteren Zeitpunkt mit einem neuen Thema für weitere Sessions.

Falls dir noch etwas anderes vorschwebt, sprich mich an. Lass uns gemeinsam den besten Weg finden, deinen Prozess zu unterstützen.

In welchem zeitlichen Abstand sind die Sessions sinnvoll?

Gerade für die ersten Sessions empfehle ich einen wöchentlichen Abstand. Dadurch erhält dein System wiederkehrende Impulse. Deine Muskeln werden an die möglichen Veränderungen im Bewegungsmuster erinnert und angeregt, diese auch im Alltag umzusetzen.

Was muss ich mitbringen?

Bring zu deiner Session gerne bequeme Kleidung mit, in der du dich gut bewegen kannst. Denk gerne an ein zusätzliches Paar Socken oder einen warmen Pulli, so dass dir nicht kalt wird, auch wenn du dich länger nicht bewegst. Falls du gerne ein Coaching mit deinem Instrument, deiner Kamera, deiner Tätowiermaschine oder deinem Tennisschläger machen willst, bring dies gerne auch mit.

Warum fühle ich mich nach manchen Sessions müde und erschöpft?

In einer Session rege ich deinen Körper an, sich neu zu bewegen. Dies hat Einfluss auf deine Muskeln, dein Bindegewebe und dein Nervensystem. Wenn du Anspannungen loslässt und mehr Raum zulässt, werden Bereiche intensiver durchblutet als es dein System gewohnt ist. Somit werden andere Bereiche weniger durchblutet als gewohnt. Das nimmst du als Erschöpfung war. Keine Sorge, dein Körper gleicht dies wieder aus. Neue Bewegungsabläufe können auch für dein Gehirn eine echte Herausforderung sein, da es hierfür noch keine gängigen Nervenverbindungen hat. Auch hierdurch kann sich Müdigkeit einstellen.

Kann ich Sessions verschenken oder übertragen?

Du kannst das Bodymind Training auch verschenken.
Dafür findest du auch die Option einen Gutschein zu kaufen auf der Unterseite https://www.johannamiller.de/gutschein. 

Session-Sets sind immer für die Person gültig, die die jeweils erste Session genommen hat. 

Solltest du in Ausnahmefällen nicht alle Sessions selbst nehmen können, sprich mich an, dann klären wir direkt die Möglichkeiten.

Was passiert, wenn ich eine Session absagen muss?

Du kannst deine Session bis 24 h vor dem vereinbarten Termin kostenfrei verschieben oder absagen.
Kontaktiere mich hierzu bitte per E-Mail oder telefonisch. Wir vereinbaren dann einen neuen Termin oder du erhälst einen Gutschein Code um selbst einen neuen Termin online auszuwählen.

Wenn du deine Session weniger als 24 h vor dem Termin absagst, oder nicht erscheinst, fallen die Kosten in voller Höhe an.

Connection Call

Du hast noch mehr Fragen? Stell sie mir gerne persönlich in einem Connection Call. Ich nehme mir gerne Zeit für deine Fragen.

Jetzt buchen